Der Lüdenscheider Kinderchor 1976 e. V. und seine Akteurinnen und Akteure

Der Lüdenscheider Kinderchor konnte 2016 sein 40-jähriges Jubiläum feiern! Den vielen Sängerinnen und Sänger als auch die Chorleitungen und einer aktiven Elternschaft ist es zu verdanken, dass der Lüdenscheider Kinderchor bis jetzt noch munter in der Lüdenscheider Chorszene mitmischen kann. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie übrigens eine kleine Zeitreise durch 40 Jahre Chorgeschichte als Webpaper.


Unser kinderchor

Unsere Chorleitung


Der Lüdenscheider Kinderchor 1976 e. V. (kurz: LKC) besteht derzeit aus circa 10 bis 15 munteren und sangesfreudigen Kindern und Jugendlichen zwischen sieben und 13 Jahren. Unser musikalisches Repertoire reicht von klassischer Chorliteratur bis hin zu moderner Literatur aus den Bereichen Musical und Pop.

In den Chorproben, die mittwochs in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums stattfinden, arbeiten wir auf den nächsten Auftritt oder das nächste Konzert hin. Außerdem nehmen wir regelmäßig an Workshops teil, veranstalten Konzerte, treten bei Veranstaltungen auf, bieten Probewochenenden außerhalb Lüdenscheids an und nehmen u. a. am Lüdenscheider Stadtfest mit einem eigenen Stand teil. Langeweile ist also ein Fremdwort.

Die LKC-Chorküken

Alleine Singen ist eigentlich nichts für kleine Vögel, daher werden bei uns auch die KLeinen unter die Fittiche genommen. Der "Chorküken"-Gruppe für Kinder von 5 bis 7 Jahren wird eine altersgerechte Liedauswahl und leichte musikpädagogische Übungen anboten. Eltern und Geschwister dürfen gerne bei den Proben dabei bleiben.

Komm doch mal vorbei und sing mit!

Wenn Du zwischen 5 und 18 Jahren alt bist und auch Spaß am Singen hast, dann schnuppere doch einfach einmal in eine Chorprobe rein.

 

Geprobt wird jeden Mittwoch in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der Hochstraße in Lüdenscheid ab 16:30 Uhr für die Chorküken ab 5 Jahren und ab 17.00 Uhr für Kinder/Jugendliche ab 8 Jahren.

Aleksandra Miladinovic-Diamantaki wurde in Belgrad (Jugoslawien, heute Serbien) geboren und lebt seit fast zwei Jahrzehnten in Deutschland.

Im Jahre 1988 hat sie ihr Musikstudium mit dem Schwerpunkt Klavier an der Universität für Kunst in Belgrad abgeschlossen. Während dieser Zeit und darüber hinaus nahm sie Gesangsunterricht u. a. in der Masterclass bei Prof. Stojan Gankev, Universität Zagreb. Von 1978 bis zum Abschluss ihres Studiums war Frau Miladinovic-Diamantaki zehn Jahre lang als Co-Leitung des städtischen Jugendchors in Belgrad beschäftigt. Nach einer Anstellung als Klavierlehrerin an der Musikgesamtschule Belgrad von 1988 bis 1993 nahm die diplomierte Musikpianistin eine Stelle als Klavierlehrerin und Korrepetitorin für diverse Instrumente und Gesang am Neuen Konservatorium von Thessaloniki (Griechenland) an und leitete dort eine eigene Klasse für Prima-Vista-Spiel.

 

Seit ihrer Ankunft in Deutschland im Jahr 2000 ist sie an verschiedenen Instituten und für verschiedene Organisationen als Klavier- und Gesangslehrerin (u.a. bei der Musikschule „Grenzenlos“ in Lüdenscheid und der Musikschule Volmetal) und als Begleitung für diverse Instrumente und Gesang tätig.

 

Neben ihrer musikalischen Arbeit mit Kindern hat sich Frau Miladinovic-Diamantaki zur Musikgeragogin weitergebildet, denn die generationsübergreifende musikpädagogische Arbeit liegt ihr besonders am Herzen. Seit Januar 2017 leitet sie unseren Kinderchor.

Unser Motto ist

  • Mitsingen (ist klar bei einem Chor)
  • Mitmachen (also den Chor selbst mitgestalten)
  • Miterleben (Chor ist halt mehr als "nur" singen)


MÄdels deLüCKs

Die Chorleitung


Die Geschichte der Mädels des Lüdenscheider Kinderchores begann mit einer Handvoll junger Frauen, die zwar dem Kinder- und Jugendchor entwachsen waren, denen aber zum Glück immer noch nicht die Lust auf das Singen vergangen war. Die fünf Mädels beschlossen daher, eine eigene kleine Musikgruppe im LKC zu gründen.

Zum ersten Auftritt beim Lüdenscheider Stadtfest 2009 sang die frischgebackene Mädelsgruppe teilweise Lieder, die auch im Jugendchor bereits gesungen worden sind, darunter Hungriges Herz — übrigens ein Lied, welches auch heute noch mit Vorliebe angestimmt wird. Nach und nach haben sich die Mädels ein neues, abwechslungsreiches Repertoire erarbeitetet, das sie gerne auf Hochzeiten, Geburtstagen und bei Gastauftritten präsentieren. Von den fünf Gründungsmitgliedern sind heute noch vier Sängerinnen dabei, allerdings ist das Ensemble mittlerweile auf acht Sängerinnen angewachsen. Nur zwei dieser acht Mädels haben keine LKC-„belastete“ Vergangenheit. Ein vorläufiger Höhepunkt des sechsjährigen Bestehens war die Teilnahme am Meisterchorsingen 2011 in Olpe, das die Mädels mit Bravour bestanden haben und das ihnen das Prädikat eines „Juniormeisterchor“ eingebracht hat. Im Jahre 2014 konnte mit „5 Jahre Mädels deLüKCs – und noch lange kein Ende in Sicht!“ – das erste Jubiläumskonzert in der Aula des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs Lüdenscheid gefeiert werden.

 

Als Gründungsmitglied leitet Anja Nölke seit 2009 das Ensemble Mädels deLüKCs. Die klassisch ausgebildete
Altistin dirigiert jedoch nicht von vorne, sondern singt ebenfalls in der Gruppe mit.  Anja Nölke wurde 1988 in Lüdenscheid geboren. Seit 1995 ist sie Mitglied im Lüdenscheider Kinderchor und entdeckte schnell die Freude am gemeinsamen Singen. Mit der Unterstützung ihrer Chorleiterin Corinna Gerke und des Ehrenvorsitzenden Peter Uhlmann absolvierte sie erfolgreich eine Chorleiterausbildung. Nachdem sie immer mal wieder die Leitung verschiedener Chorgruppen übernommen hatte, fokussierte sie sich schließlich auf die
Mädels deLüKCs und den mehrstimmigen A-cappella-Gesang.

Beruflich hat es Anja Nölke nach einem erfolgreich abgeschlossenen Germanistik- und Geschichtsstudium an der Ruhr-Universität Bochum in den Norden gezogen. Seit 2015 lehrt sie an einem Gymnasium bei Bremerhaven die Fächer Deutsch, Geschichte und Erdkunde. In Singklassen gibt sie weiterhin ihr Wissen über die Stimme und Chorklang weiter.

Trotz der Entfernung ist das Kapitel Mädels deLüKCs für sie jedoch keineswegs abgeschlossen. Die Proben gehen weiter und die Leitung hat in ihrer Abwesenheit ihre Schwester Petra Nölke (rechts im Bild) übernommen.

 

Wer die "Mädels" für einen Auftritt buchen möchte, der kann gerne Kontakt per E-Mail aufnehmen: maedels-deluekcs@gmx.de 



vorstand + eltern

Die Eltern singen zwar nicht mit, leisten aber alle anderen Arbeiten „drum herum“, die wichtig sind, um den Verein aufrecht zu erhalten. Da ist zum Beispiel der Vorstand, der aus Susanne Thomas (1. Vorsitzende), Katrin Meyer (2. Vorsitzende), Michael Gerhards (Kassierer) und Petra Nölke (Schriftführerin) besteht und manchmal auch singt — nämlich den Formular- und Schriftkramblues. Dann gibt es noch ganz viele weitere helfende Hände aus der Elternschaft, welche die Kinder und den Vorstand tatkräftig unterstützen.

 

Die Kontaktdaten finden Sie unter "Kontakt" auf dieser Website.

Der LKC ist Mitglied der Sängerjugend NRW. http://www.saengerjugend.de/

Unsere Maskottchen

Diese beiden süßen Vögel in LKC-rot sind dem Kinderchor vor einiger Zeit zugeflogen und haben sich einfach zwischen den Noten eingenistet. Seitdem begleiten Humperdinck und Rubina die Kinder des Kinderchors bei allen Veranstaltungen und Aktivitäten.  Humperdinck ist das große kräftige Männchen, das kleine, etwas rundliche Weibchen ist Rubina.
Die beiden roten Vögel gehören zur Vogelart des „Rotkardinals“, auch genannt „Virginische Nachtigall“. Rotkardinäle sind bekannt dafür, dass Männlein und Weiblein gerne im Duett singen - daher passen die beiden ganz gut zu unserem Kinderchor. Außerdem ist die Farbe Rot die Logo- und Leitfarbe des Lüdenscheider Kinderchors. Der große Vogel nimmt seinen kleineren Kumpel (oder besser: „Kumpelin“) schützend unter seine Fittiche — so soll das auch sein in einer Gemeinschaft.
Namenspate für Humperdinck stand übrigens Engelbert Humperdinck (geboren 1854, gestorben 1921), ein deutscher Komponist, der auch Kinderlieder geschrieben und aus Märchen Opern erschaffen hat, wie z. B. „Hänsel und Gretel“. Der Name „Rubina“ kommt von „Rubin“, dem roten Edelstein. Die Kinder des Kinderchors haben übrigens ganz demokratisch über die Namensgebung ihrer zugeflogenen Maskottchen abgestimmt. Die beiden Vögelchen sind (fast) immer mit dabei und finden stets einen Platz.

Das Maskottchen findet sich mittlerweile auch in unserem Logo wieder.



Ein kleiner Einblick in 40 Jahre Chorgeschichte

In unserer Jubiläumsfestschrift können Sie sich entlang eines Zeitstrahles durch 40 Jahre Chorgeschichte blättern.